Faktencheck gefunden.
loader
© RomarioIen - shutterstock.com

Rotalgen-Carrageen aus dem Nasenspray: fragliche Hilfe gegen Erkältungen

Dass ein Nasenspray mit Carrageen aus der Rotalge Erkältungsviren bremst und Beschwerden lindert, ist wenig wahrscheinlich.

© Nicole Lienemann - shutterstock.com

Carrageen-Nasenspray: unbelegter Corona-Schutz

Ein Nasenspray mit Carrageen aus Rotalgen soll Coronaviren ausbremsen können. In der aktuellen Studienlage finden sich allerdings keine Belege für diese Behauptung.

© Bjoern-Wylezich - Shutterstock.com

Unseriös: kolloidales Silber gegen Coronavirus, Bakterien & Co

Äußerst fragwürdig: Webseiten bewerben kolloidales Silber als „natürliches“ Mittel gegen das Coronavirus und andere Krankheitserreger. Diese Behauptungen sind – weil nicht belegt –unseriös.

© Africa Studio - shutterstock.com

MMS & Chlordioxid: gefährliche Wundermittel

Das „Miracle Mineral Supplement“, kurz MMS, ist kein Wundermittel. Es handelt sich schlicht und ergreifend um Chlorbleiche. Eine heilende Wirkung ist weder belegt noch plausibel.

© eranicle - shutterstock.com

Osteoporose: Vibrationen gegen Knochenbrüche?

Ein Training auf Vibrationsplattformen soll Menschen mit Osteoporose helfen. Wir haben recherchiert, ob sanftes Rütteln das Risiko für Knochenbrüche reduziert.

© Unchalee Khun - Shutterstock.com

„BestProvita Diabetin“: Nutzen bei Diabetes?

Ob ein Produkt namens „BestProvita Diabetin“ Menschen mit Typ-2-Diabetes tatsächlich vor Folgeschäden schützt, ist nicht belegt. Gleiches gilt auch für einen der Inhaltsstoffe: Heidelbeere.

© Emily frost - Shutterstock.com

Unbelegt: Wasserstoffperoxid gurgeln gegen Coronavirus

Ob Gurgeln mit Wasserstoffperoxid gegen das Coronavirus, Grippe oder Erkältungen hilft, wurde wissenschaftlich nie untersucht. Auch zu den Risiken ist wenig bekannt.

© De Visu - shutterstock.com

Wie verlässlich sind Corona-Antigen-Schnelltests?

Ob auf ein Ergebnis beim Corona-Schnelltest Verlass ist, hängt vor allem vom Zeitpunkt ab. Bei beschwerdefreien Infizierten ist der Test ungenauer als bei Menschen mit Symptomen.

© Oleksandr Pirko - Shutterstock.com

Wie verlässlich sind Corona-Nasenbohrertests?

Die Nasenbohrertests haben einige Vorteile. Auf ihre Ergebnisse ist jedoch nur bedingt Verlass.

© Nail Bikbaev - Shutterstock.com

Weniger Lungenkrebs-Tote durch Screening

Die Früherkennung per Computer-Tomografie kann wahrscheinlich einige Todesfälle durch Lungenkrebs verhindern. Das Screening birgt aber auch Risiken.

© yelantsevv - shutterstock.com

CBD aus Hanf für besseren Schlaf?

Cannabidiol, kurz CBD, werden zahlreiche Wunderwirkungen angedichtet. Der Stoff aus der Hanfpflanze soll etwa den Schlaf verbessern. Das ist jedoch fraglich.

© ibrahim kavus - Shutterstock.com

Zistrose gegen Erkältungen und Corona: Nutzen nicht belegt

Auch ein Mythos: Dass Präparate mit Zistrose vor einer Corona-Infektion oder Erkältungen schützen. Denn das wurde nie in aussagekräftigen Studien untersucht.

© sockagphoto - shutterstock.com

Hydroxychloroquin nutzlos bei Covid-19

Bisherige Studien zeigen klar: Hydroxychloroquin kann bei Covid-19 nicht helfen. Auch eine vorbeugende Wirkung ist unwahrscheinlich. Zudem hat das Mittel schwere Nebenwirkungen.

© CGN089 – shutterstock.com

Vitamin C gegen Coronavirus: kein Beleg für Wirksamkeit

Zu Vitamin C gibt es viele Behauptungen. Eine davon: Vitamin C soll gegen das Coronavirus wirken. Bisherige Studien liefern dazu keine Hinweise.

© misalukic – Fotolia.com

Spirulina: „Superfood“ ohne Wirkung?

Angeblich ist sie der Booster für die Gesundheit schlechthin: die Blaualge Spirulina. Bisher konnten Studien eine solche Wirkung jedoch nicht nachweisen.

© Maher Mhalhal 82 - shutterstock.com

Medistus Antivirus: unklarer Wirkstoff ohne Belege

Bieten Medistus Antivirus Lutschpastillen Schutz vor Infektionen? Aussagekräftige Studien dazu fehlen. Auch der enthaltene Wirkstoff ist ein Geheimnis.

© Firn - shutterstock.com

Vitamin D gegen Corona: Wirksamkeit noch unklar

Mit Vitamin D einer Corona-Infektion vorbeugen? Oder eine Covid-19-Erkrankung lindern? Ob das möglich ist, kann die Wissenschaft derzeit noch nicht beantworten.

© Pavel Kosolapov - shutterstock.com

Plasmatherapie bei Covid-19: Sterblichkeit senken?

Wer Covid-19 überstanden hat, kann Blutplasma spenden. Ist das gespendete Plasma wirksam, um bei anderen Menschen einen todlichen Coronaverlauf zu verhindern?

© ChiccoDodiFC - shutterstock.com

Infektionsgefahr durch Weihwasser?

Eigentlich soll Weihwasser Segen bringen. Doch darin befinden sich große Mengen an Krankheitserregern. Kann Weihwasser krank machen?

© alinabuphoto - shutterstock.com

Cortison als Lebensretter bei Corona

Bei einer Behandlung mit Cortison-ähnlichen Medikamenten sterben weniger Menschen an Covid. Das ist gut belegt.

© Simon Groewe - Shutterstock

Echinacea bei Erkältung: kleiner Schutzeffekt möglich

Echinacea gilt als natürliches Mittel gegen Erkältungen. Studienergebnisse sind teilweise widersprüchlich, doch ein vorbeugender Effekt ist möglich.

© photographyfirm - shutterstock.com

Mit Vitamin B3 gegen Corona?

Ob Vitamin B3 schwere Covid-19-Verläufe verhindern kann, wird derzeit in zwei Studien untersucht. Bisher gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass das Vitamin tatsächlich hilfreich sein könnte.

© Andrey_Popov - shutterstock.com

In eigener Sache: Klagen erfolgreich abgewiesen

Zwei Unternehmen haben die an der Donau-Universität Krems angesiedelte Rechercheplattform Medizin-transparent erfolglos geklagt.

© Adisa – Shutterstock.com

Gesünder mit LaVita?

„Mehr Leistungsfähigkeit“ und „in 90 Tagen ein neuer Mensch“ – mit Aussagen wie diesen bewirbt die Herstellerfirma ihr Nahrungsergänzungsmittel LaVita. Was ist dran?"

© Dejan Dundjerski - shutterstock.com

Hydroxylapatit in Zahnpasta: Wirksamkeit nicht belegt

Zahnpasta mit Hydroxylapatit soll kleine Wunder bei schmerzempfindlichen Zähnen oder beginnender Karies bewirken. Wissenschaftliche Belege dafür fehlen.

© Smileus - shutterstock.com

Lichttherapie bei Herbst-Winter-Depression mäßig wirksam

Lichtlampen sollen fehlendes Tageslicht ersetzen und die Herbst-Winter-Depression lindern. Doch nur einem kleinen Teil der Betroffenen dürften sie spürbar helfen.

© Fuss Sergey - Shutterstock

Erhöhtes Krebsrisiko durch Süßstoffe?

Süßstoff statt Zucker spart Kalorien. Aber fördert der Zucker-Ersatz möglicherweise Krebs? Dafür gibt es bisher keine Hinweise, doch auch keine abschließenden Antworten.

© Astrid Gast - Shutterstock.com

Coenzym Q10 bei Parkinson: Keine Hilfe gegen das Zittern?

Dass Coenzym Q10 bei Parkinson helfen könnte, hat sich in Studien nicht bestätigt. Allerdings sind die Ergebnisse nur bedingt aussagekräftig.

© HAKINMHAN - Shutterstock.com

Mit Melatonin gegen den Jetlag

Melatonin kann vielleicht die Beschwerden durch Zeitverschiebungen beim Reisen etwas lindern. Es sind aber noch viele Fragen offen.

© Saowanee K - Shutterstock.com

Rizol: Mit Öl und Ozon gegen lästige Pilze?

Ozonisierte Pflanzenöle, etwa Rizol, sollen gegen Pilzinfektionen helfen. Ob sie genauso gut wie herkömmliche Pilzmittel wirken, ist aber unzureichend untersucht.

© Victoria Labadie – shutterstock.com

Fett weg mit Ultraschall: eher kleiner Effekt

Fettpölsterchen einfach wegschmelzen? Möglich sein soll das mit gebündeltem Ultraschall. Studien dazu sind wenig aussagekräftig – sie deuten auf einen bescheidenen Effekt hin.

© M_Agency - shutterstock.com

Screening: Sind Gesundheitschecks wirksam gegen die Corona-Pandemie?

Das Screening von Reiserückkehrern oder Gesundheitspersonal sollen Infizierte frühzeitig entdecken und die Corona-Pandemie bremsen. Ob das funktioniert, ist aber nicht so sicher.

© ff25 - shutterstock.com

HIFU: unklare Wirksamkeit von Lifting mit Ultraschall

Ob HIFU Falten glätten und die Gesichtshaut straffen kann, ist unklar – aussagekräftige Studien dazu gibt es nicht. Schmerzfrei scheint die Behandlung jedenfalls nicht zu sein.

© Jaem Prueangwet - Shutterstock.com

Covid-19: Grenzbalken gegen Coronaviren?

Viele Ländern haben das Reisen zumindest zeitweise stark eingeschränkt oder Gesundheits-bezogene Grenzkontrollen eingeführt. Führt das zu einer besseren Kontrolle der Corona-Pandemie?

© iprachenko – shutterstock.com

Topfenwickel: wie gut hilft das Hausmittel?

Topfenwickel gelten als vielseitiges Hausmittel. Es gibt sie sogar als Fertigprodukt zu kaufen. Behauptungen zu schmerzstillenden und sonstigen Wirkungen sind allerdings nicht belegt.

© Image Point Fr - shutterstock.com

Osteoporose-Mittel Denosumab (Prolia): Hilfe oder Risiko?

Das Osteoporose-Mittel Denosumab verhindert wahrscheinlich Knochenbrüche. Dass das Mittel beim Absetzen das Gegenteil bewirkt, lässt sich allerdings nicht ausschließen.

© Elena Sherengovskaya - shutterstock.com

Schützt Sonnencreme vor Hautkrebs?

Sonnencreme ist nützlich und verhindert Sonnenbrand. Ob sie vor Hautkrebs schützt, ist allerdings sehr schwierig zu belegen. Wir erklären wieso.

© fongbeerredhot - Shutterstock.com

Raucherentwöhnung mit Hypnose: Wirksamkeit unklar

Mit dem Rauchen aufzuhören ist schwierig. Ob Hypnose dabei helfen kann, ist unklar. Bisherige Studien kommen zu widersprüchlichen Ergebnissen.

© Pixel-Shot – Shutterstock.com

Die richtige Matratze bei Rheuma?

Rheuma-Schmerzen können auch nachts so intensiv sein, dass sie den Schlaf stören. Spezielle Matratzen sollen hier Abhilfe schaffen. Belege dafür fehlen jedoch.

@dmey503 - unsplash.com

Mit Magnesium gegen Depressionen?

Magnesium wird als Mittel gegen Depressionen beworben. Ob der Mineralstoff aber wirklich hilft, ist nicht ausreichend belegt.

© Olena Yakobchuk - shutterstock.com

Blutgruppe und Demenz: Zusammenhang nicht belegt

Erkranken Personen mit der Blutgruppe AB eher an Demenz? Bisherige Studien konnten das nicht belegen.

© ESB Professional - Shutterstock.com

Deuterium-reduziertes Wasser für weniger Krebs?

Wasser mit einem reduziertem Deuterium-Gehalt soll vor Krebs schützen und bei Krebserkrankungen helfen. Wissenschaftliche Belege für diese unplausible Annahme haben wir nicht gefunden.

© sasirin pamai - shutterstock.com

Ketogene Diät: den Krebs verhungern lassen?

Kein Zucker für den Krebs: Mit der ketogenen Diät soll Krebszellen ihre Lebensgrundlage entzogen werden. Belege für die Wirksamkeit fehlen bisher.

© Africa Studio - shutterstock.com

Tanzen gegen Parkinson: Therapie im Takt

Bei der Parkinson-Krankheit werden Bewegungen stockend und unsicher. Bisherigen Studien zufolge könnte therapeutisches Tanzen helfen, die Bewegungsprobleme etwas zu lindern.

© ShotPrime Studio - shutterstock.com

Biotin für die Haare: Wundermittel oder wirkungslos?

Biotin soll die Haare stärken und sogar schneller wachsen lassen. Beweise für diese Wirkungen aus wissenschaftlichen Studien gibt es dafür nach aktuellem Stand keine.

© Africa Studio - Shutterstock.com

Covid-19: Corona-Infektion auch ohne Test sicher erkennen?

Labortests können wohl in den meisten Fällen eine Infektion mit dem Coronavirus nachweisen. Lässt sich eine Covid-19-Erkrankung auch ohne Labortest sicher erkennen?

© Focus Pocus LTD - Fotolia.com

Mit Mannose gegen Blasenentzündung?

Ist Mannose zur Vorbeugung von Blasenentzündungen eine gute Alternative zu Antibiotika? Das interessiert viele Frauen, ist aber nur unzureichend untersucht.

© PowerUp - shutterstock.com

Corona-PCR-Selbsttest für zuhause: Wie verlässlich ist er?

Seit Kurzem gibt es Corona-Tests für zuhause. Doch wie verlässlich ist so ein Selbsttest? Ausreichend untersucht wurde das bisher nicht.

© Brastock - shutterstock.com

Musiktherapie bei Parkinson: heilsamer Rhythmus?

Menschen mit Parkinson haben Schwierigkeiten bei Bewegungsabläufen. Durch rhythmische Musiktherapie könnte sich das Gehen ein bisschen verbessern.

© Pressmaster - Shutterstock.com

Geburt: Abwarten oder einleiten?

Die Einleitung der Geburt kann vorteilhaft für Neugeborene und Mutter sein. Besonders wichtig: Im Vergleich zum Abwarten können (ohnehin seltene) Todesfälle von Babys verhindert werden.

© Djomas - shutterstock.com

Koffein gegen Haarausfall: Nutzen mangelhaft erforscht

Im Labor kann Koffein das Haarwachstum anregen. Ob Haarprodukte mit Koffein das auch unter realen Bedingungen schaffen, ist unzureichend erforscht.

© Africa Studio - shutterstock.com

Omega-3-Fettsäuren: kein Schutz für Herz und Kreislauf

Omega-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzungsmittel bieten keinen Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder vorzeitigem Tod. Das konnten Studien eindeutig belegen.

© Thul - Shutterstock.com

Smartsleep: Kein Nachweis für besseren Schlaf

Auch wenn das Nahrungsergänzungsmittel Smartsleep mit der Aussage „aus der Schlafforschung“ wirbt: Wissenschaftliche Beweise für eine Schlaf-verbessernde Wirkung gibt es keine.

© Halfpoint - shutterstock.com

Chondroitin bei Arthrose: Nutzen unwahrscheinlich

Chondroitin ist ein wichtiger Bestandteil von Knorpelgewebe, das sich bei Arthrose abnützt. Geschluckt hilft Chondroitin wohl nicht gegen die Beschwerden bei Gelenkverschleiß.

© Sharaf Maksumov - Shutterstock.com

Avocado- und Sojaöl: Wirksam und sicher bei Arthrose?

Präparate mit Avocado- und Sojaöl können wahrscheinlich bei Arthrose im Kniegelenk helfen. Für Arthrose im Hüftgelenk dürfte das wohl nicht gelten.

© StoryTime Studio - Shutterstock.com

Arginin: Schutz von Herz und Kreislauf nicht belegt

Arginin soll für eine bessere Durchblutung sorgen und den Blutdruck senken. Ob die Aminosäure tatsächlich Herz und Kreislauf schützt, ist nicht ausreichend untersucht.

© Billion Photos – shutterstock.com

„Detoxic“: unseriöses Mittel gegen Parasiten

Das Mittel „Detoxic“ soll von Parasiten, etwa Würmern, befreien und dadurch zahlreiche Beschwerden lindern. Studien, die das laut Hersteller belegen, sind nicht auffindbar.

© bepsy - Shutterstock.com

Osteoporose: Schützt Vitamin K vor spröden Knochen?

Bei einer Osteoporose brechen Knochen leichter. Können Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin K helfen, Brüche zu verhindern?

© Kasefoto (Shutterstock.com)

Blutdrucksenker: besser abends statt morgens?

Lieber am Abend statt in der Früh: Zu diesem Ergebnis kommt eine große Studie zu Blutdrucksenkern. Die lässt aber viele wichtige Fragen offen.

© Evgeny Atamanenko-Shutterstock.com

Luftreiniger: kein Aufatmen bei allergischem Asthma

Luftreiniger sollen Pollen und andere Allergene entfernen und so das Leben mit allergischem Asthma erleichtern. Studien finden keinen gesundheitlichen Nutzen.